112 Raketen erreichen Syrien

Nach der Ankündigung mehrerer Staaten, militärische Aktionen in Syrien auszuüben, folgten den Worten in der Nacht auf den 14.04.2018 Taten. Die USA, Frankreich und Großbritannien griffen drei Ziele an, welche mit dem Chemiewaffenprogramm in Verbindung gestanden haben sollen.

Mehr als 110 Raketen sollen laut syrischer Armee auf die drei Ziele abgefeuert worden sein. Die meisten davon konnten jedoch vom Militär abgefangen werden. Ziele waren unter anderem einesu-27-2755249_1920 Forschungseinrichtung und die Basis der Republikanischen Garde. Bei der militärischen Aktion wurden drei Menschen verletzt.

Internationales Recht missachtet

Syrien kritisierte den Angriff, es sei ein Verstoß gegen das internationale Recht. Nun solle die Gemeinschaft der Länder diesen Anschlag verurteilen. Dazu veröffentlichte die staatliche Nachrichtenagentur folgenden Text „Einmal mehr bestätigen die USA und die Achse zur Unterstützung des Terrors, dass sie gegen internationales Recht verstoßen, über das sie bei den Vereinten Nationen prahlerisch reden“.

Russische BasenA-patriot-missile-battery-sits-on-an-overlook-at-a-turkish-army-base-in-gaziantep

Wie bereits berichtet drohte die Russische Regierung mit Vergeltungsschlägen an den USA im Falle eines Angriffes, aus Angst vor dem Verlust von russischen Basen in Syrien. Bei diesem Angriff
wurden die russischen Basen nicht beschädigt, teilte das Verteidigungsministerium Russlands mit. Die russische Luftabwehr an den Standpunkten Tartus und Hmeimim musste keine Verteidigungsaktionen vollziehen, da keine Raketen in dessen Lufträume gelangten.

Bild (Wikipedia, Pixabay)

Über Noah Sawallisch 44 Artikel
Hey, mein Name ist Noah Sawallisch. Ich bin in der 10.Klasse und bin nun schon seit langer Zeit in der Redaktion "Offbeat" als Autor und seit neustem auch als Gestalter der neuen Webseite tätig. Meine persönlichen Interessen liegen in der Politik, der Medizin und in den Wissenschaften.