AfD Parteivorstellung

Gauland2014_(cropped)
Eberhardt Alexander Gauland, AfD Vorsitz

Willkommen zum zweiten Teil der Parteivorstellungen

Gegründet im Jahr 2013 ist die AfD (Alternative für Deutschland) heute die stärkste Partei in der Opposition des 19. Bundestages. In diesen zog sie mit 12,6% nach den Bundestagswahlen 2017.

Gegründet wurde die AfD als europaskeptische und rechtsliberale Partei. Im Jahr 2015 spaltete sich der wirtschaftsliberale Flügel der AfD ab und gründete die Partei ALFA (Allianz für Fortschritt und Aufbruch). Eine weitere Partei initiiert durch Frauke Petry, entstand nachdem Petry als Parteisprecherin nach den Bundestagswahlen 2017 aus der AfD austrat. Die Partei initiiert durch Frauke Petry nennt sich „blaue Partei“.

Die AfD gilt als rechtspopulistisch mit rechtsextremen Tendenzen. Innerhalb der Partei machen sich immer wieder rassistische, islamfeindliche und antisemitische Strömungen bemerkbar, mit Verbindungen zu neurechten Gruppen, wie der fremdenfeindlichen Bewegung Pegida.

Inhalte der Partei:

Familienpolitik:
Die AfD tritt für die traditionelle Familie von Mann und Frau ein und wendet sich gegen die Frauenquote, welche das Ziel verfolgt eine Gleichstellung von Mann und Frau herzustellen. Der „Genderwahn“ oder „Gender-Mainstreaming“ wird abgelehnt. Sie unterscheiden dabei zwischen Gleichberechtigung und Gleichstellung. Aktiv dagegen fällt die AfD immer wieder bei „Stoppt den Gender-Wahn“-Aktionen in sozialen Medien auf. Die AfD setzt sich ebenfalls gegen die Aufklärung über sexuelle Vielfalt ein.

Umwelt und Klima:
Das Grundsatzprogramm des Klimaschutzes wird abgelehnt. Die AfD stellt die Werte in Frage und sagt es fände aktuell eine Pause der globalen Erwärmung statt. Sie empfinden ebenfalls CO2 nicht als Schadstoff, sondern als einen Bestandteil des Lebens. Die erarbeitete Energiepolitik der AfD wurde dabei zusammen mit klimaskeptischen Lobbyorganisationen gestaltet. Die AfD setzt auf Kohlekraftwerke anstatt erneuerbarer Energien.

Europapolitikpolitik:
Eine genaue Aussage zur Europapolitik der AfD gibt es derzeit noch nicht, jedoch liegt das Hauptaugenmerk auf dem Nationalstaat (Deutschland). Der Euro, als Währung soll abgeschafft werden, die AfD möchte eine nationale Währung wie die „deutsche Mark“.

Bildungspolitik:
Die AfD spricht sich für ein differenziertes Schulsystem aus, welches sich nach der Leistung der Schüler richtet. Islamunterricht wie es ihn heute in vielen Schulen gibt, soll wieder abgeschafft werden. Beim Studiengängen sollenwieder Diplom- und Magisterstudiengänge eingeführt werden.

Quelle (afd.de, wikipedia) Bild (Wikipedia)
Bild – Thumbnail (Wikipedia)

Immer informiert bleiben mit dem Newsletter unserer Redaktion! (Anmeldung am Ende der Seite)
Schreiben Sie uns bei Fragen zu diesem oder weiteren Artikeln gerne eine E-Mail oder erreichen Sie uns über unser Kontaktformular.

Über Noah Sawallisch 45 Artikel
Hey, mein Name ist Noah Sawallisch. Ich bin in der 11.Klasse und bin nun schon seit langer Zeit in der Redaktion "Offbeat" als Autor und seit neustem auch als Gestalter der neuen Webseite tätig. Meine persönlichen Interessen liegen in der Politik, der Medizin und in den Wissenschaften.