Explosion in der BASF in Ludwigshafen

In der BASF in Ludwigshafen ereignete sich eine Explosion. Auf der Pressekonferenz wurde mitgeteilt, dass eine Rohrleitung bei Bauarbeiten beschädigt wurde und daraufhin austretende Gase explodierten. Eine Woche nach der Explosion in der BASF (Ludwigshafen) ist die Unglücksursache zwar veröffentlicht worden, einige Dinge sind jedoch immer noch nicht ganz geklärt.

Wegen der gefährlichen Situation am Explosionsort im Landeshafen Nord, konnte die Polizei erst am vergangenen Donnerstag mit der Untersuchung an der Unglücksstelle beginnen. Auch Gutachter des Landeskriminalamtes und externe Sachverständige forschten nach der Ursache des Unglücks, bei dem bis jetzt drei Menschen starben. 30 Menschen wurden verletzt, acht von ihnen schwer. Nach Angaben Der Polizei werden immer noch Menschen vermisst. Einige Brandopfer kämpfen in den Krankenhäusern immer noch, um das Überleben.

 

Die Feuerwehr will entscheiden, in welchem Umfang die mobile Messung der Schadstoffbelastung weitergeht. Bisher registrierte sie keine erhöhte Konzentration von belastenden Stoffen. Am Unglückstag wurden die Menschen jedoch angewiesen die Fenster geschlossen zu halten. Mittlerweile gab es jedoch eine Entwarnung.

Bericht: Angelique Braun; Bild siehe Verlinkung auf dem Bild