AG: Jugger

Der neue Modesport

Die Arbeitsgemeinschaft findet momentan jeden Dienst statt. In unserer Schule haben wir am Nachmittag die Möglichkeit die Sportart Jugger zu erlernen. Als Jugger bezeichnet man eine moderne Mannschaftssportart. Sie verbindet Elemente aus anderen Sporten wie beispielsweise dem Fechten oder Ringen miteinander. Sowohl das Spiel als auch der Spieler heißen Jugger.

 

Das Spiel – Herkunft

Jugger ist ein junge und innovative Gruppensportart, die sich vor fünfzehn Jahren in Berlin und bei den Dilettanten auf Basis der gleichnamigen Science-Fiction Films „Jugger – Kampf der Besten“ vom Regisseur und Drehbuchautor David Webb Peoples erfunden wurde. Seitdem wächst die Anhängerschaft stetig an, 2007 wurden sieben nationale Turniere veranstaltet.

 

Spielablauf

In Jugger spielen immer zwei Teams gegeneinander. Ziel ist es denn „Jugg“ so oft ins gegnerische Tor zu bringen wie möglich. Wobei nur einer aus jeder Mannschaft denn Jugg ins gegnerische Tor bringen darf: Der Läufer. Als Jugg“ bezeichnet man den Spielball, der in traditioneller Anlehnung an den Film, ein künstlicher Hundeschädel ist. Meistens ist er aus Schaumstoff. Der Rest der Mannschaft beschützt den Läufer und hindert wiederum die gegnerischen Läufer daran, Punkte zu machen. Die Mannschaft beschützt den Läufer indem sie mit gepolsterten Pompfen die gegnerische Angriffe abwehren und andere wiederum abschlagen können, sodass sie nicht mehr im Spiel aktiv mit machen dürfen. Man erhält eine Auszeit, das nennt man einen „Pin“. Die Zeitangabe wie lang ein Spiel geht, wird nicht per Uhr festgehalten sondern in Trommelschlägen. Sobald ein Spieler vom Gegner „gepinnt“ wurde muss er mindestens 5 Trommelschläge abwarten bis er wieder am Spielgeschehen teilnehmen kann.