Handwerkliches Geschick gefragt

Im Rahmen des Praxistages nahmen die Schüler und Schülerinnen an den Werkstatttagen der Handwerkskammer in Ludwigshafen teil.

 Früh aufstehen und mit Bahn und Bus zum Berufsbildungszentrum Ludwigshafen zu fahren, hieß es für 10 Werktage für die Teilnemer/innen des Praxistages. Unter 5 Gewerken (Workshops) konnten 4 ausgesucht werden. Zur Auswahl standen: Metallbau, Stukkateur, Maler und Lackierer, Friseur/in und EDV für Büromanagement.
Die Metallbauer konnten einen Liegestuhl (siehe Foto) aus Metall herstellen, der zur Handyablage dienen sollte. Geschick beim Schrauben und feilen waren gefragt.
Bei den Stukkateuren gab es die Möglichkeit, ein kleines Podest für einen Blumentopf zu bauen und zu gestalten. Kreativität und gute Ideen sind Voraussetzung für diesen Beruf.
EDV hat den meisten Teilnemern am besten gefallen. Der professionelle Umgang mit den Programmen Word und Excel ist die Grundlage für eine Ausbildung im Büromanagement.
Die Maler und Lackierer haben eine Wand gestaltet und ihre motorischen und kreativen Fähigkeiten beim Anlegen von Mustern trainiert.
Der Friseurberuf stellte manche Schülerin vor eine Bewährungsprobe. Das lange Stehen ist gar nicht so einfach. Dieser Workshop war aber sehr abwechslungsreich gestaltet und gestattete den Mädchen unserer Gruppe einen guten Einblick in das Tätigkeitsfeld.
Am Ende der Werkstatttage gab es für alle Teilnehmer jeweils einen Bewertungsbogen über ihre Leistungen, ein Zertifikat und das Angebot der Handwerkskammermitarbeiter, bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Praktikumsplatz hilfreich zur Seite zu stehen.

Bericht und Fotos: C. Matheis